Vasa Museum

File 198

Eine der bekannteren Sehenswürdigkeiten Stockholms ist das Vasa Museum. Im Vasa Museum dreht sich alles um das Segelschiff Vasa, welches im 17. Jahrhundert kurz nach seinem Stapellauf im Hafen von Stockholm sank. Das Museum befindet sich etwas östlich vom Stadtzentrum auf der Insel Djurgården und ist sowohl zu Fuß als auch mit der Bahn vom Bahnhof aus gut zu erreichen. Das Vasa Museum ist leicht zu erkennen, da stilisierte Masten aus dem Dach ragen, welche die ursprüngliche Höhe der Masten der Vasa widerspiegeln sollen.
Das Schiff wurde von König Gustav II. Adolf in Auftrag gegeben und nach der Vasa Königsfamilie benannt. Da es den Namen der Königsfamilie trug sollte es ein besonders schönes und reich geschmücktes Schiff werden und wurde daher mit besonderen Verzierungen und 60 Kanonen ausgestattet.

File 408

Der Bau der Vasa dauerte mehrere Jahre und 1627 lief die Vasa vom Stapel. Auf ihrer Jungfernfahrt im Jahre 1628 kenterte das Schiff dann nach wenigen Minuten mitten im Hafen von Stockholm. Bis in das 20. Jahrhundert schlugen sämtliche Versuche die Vasa zu bergen fehl. 1956 wurde erneut versucht das Schiff zu heben, aber bis das Schiff zum ersten mal wieder aus dem Wasser kam sollte es noch mehrere Jahre dauern. Im Anschluss an die vollständige Bergung 1961 folgten mehrere Jahrzehnte Restaurierungs- und Konservierungsarbeiten bis 1990 das Vasa Museum eröffnet wurde.
File 405Das Besondere an der Vasa ist, dass sie heute das weltweit einzige fast vollständig erhaltene und geborgene Kriegsschiff aus dem 17. Jahrhundert ist. Das Vasa Museum erlaubt es Besuchern dieses Schiff so zu besichtigen, wie es damals ausgesehen haben muss und ermöglicht damit, und mit einer Vielzahl an begleitenden Ausstellungen einen interessanten Eindruck in die Geschichte, die Marine, und das Leben im 17. Jahrhundert.
Das Museum wirbt damit das meistbesuchte Museum Skandinaviens zu sein und hat in den letzten Jahren mehrfach mehr als eine Million Besucher im Jahr verzeichnen können.