Sarek Nationalpark

File 222

Der Sarek Nationalpark liegt etwa 100 Kilometer südwestlich von Kiruna. Erschaffen wurde der Park im Jahre 1909. Damit gehört er mit zu den ersten Nationalparks in Schweden. Der Park umfasst ein Gebiet von knapp 2000 Quadratkilometern im Nordwesten Schwedens. Im Westen und im Norden grenzt Sarek an den Padjelanta und den Stora Sjöfallets Nationalpark. Der Padjelanta Nationalpark deckt dabei das gesamte Gebiet zwischen Sarek und der Norwegischen Grenze ab. Zusammen mit diesen und noch mehreren anderen Nationalparks in Lappland ist der Sarek Nationalpark Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

File 327

Sarek ist besonders unter Outdoorfreunden bekannt. Er bietet eine vom Menschen fast vollständig unberührte Wildnis, die in Europa ihresgleichen sucht. Hohe Berge – viele der höchsten Berge Schwedens findet man im Sarek Nationalpark – und weite nur von bodendeckenden Pflanzen bewachsene karge aber doch bunte und grüne Landschaften machen den Park aus. Besonders in den höheren Lagen wird es zunehmend felsiger und man kommt teilweise nur noch mit der entsprechenden Ausrüstung voran. Über den Park verteilt findet man überall kleine Flüsse und Seen. Auch die hohe Zahl an Gletschern ist beeindruckend.

File 585

Diese Wildnis hat natürlich ihren Preis. Im Sarek Nationalpark gibt es keine markierten Wanderwege und auch sonst keinerlei Hilfen oder Unterkünfte. Wer hier wandern möchte ist tatsächlich vollständig auf sich allein gestellt. Dies kann vor allem in den höheren Lagen, im Winter und bei Flussüberquerungen zum Problem werden. Um die Gefahren, die der Park mit sich bringt richtig einschätzen zu können und um schwierigere Passagen bewältigen zu können sollte man unbedingt über entsprechende Erfahrung und die entsprechende Ausrüstung verfügen. Wenn man diese Bedingungen erfüllt kann man im Sarek Nationalpark eine Wildnis genießen, die man nur noch an wenigen Orten auf dieser Welt vorfindet und die in Europa fast verschwunden ist.