Söderåsen

File 225

Der Söderåsen Nationalpark liegt im Süden von Schweden etwas mehr als 30 Kilometer östlich von Helsingborg. Der Nationalpark wurde 2001 erschaffen und ist mit seinen circa 16 Quadratkilometern Fläche relativ klein. Klein aber fein ist wahrscheinlich eine Redewendung, die gut auf den Söderåsen Nationalpark zutrifft.
In der an sich schon schönen Landschaft der südlichsten Provinz Schwedens – Skåne – liegt dieser Nationalpark, der fast vollständig von Laubbäumen bewachsen ist. Besonders im Herbst ist der farbenprächtige Wald, der zum großen Teil aus Buchen besteht atemberaubend. Der Wald des Söderåsen Nationalparks ist seit der Gründung des Parks sich selbst überlassen worden, um einen ursprünglichen Wald entstehen zu lassen, in dem viele Pflanzen und Insekten ein Zuhause finden können, die in normalen Nutzwäldern ihren Lebensraum verlieren.
Der Park unterscheidet sich von der im allgemeinen recht flachen Landschaft in Skåne dadurch, dass sich hier das Land etwas angehoben hat. So ist auch das Tal entstanden, das sich von Nordosten nach Südwesten tief durch die Landschaft des Parks schneidet. Das Tal liegt fast einhundert Meter unter den höchsten Erhebungen im Park und gehört damit zusammen mit der Aussicht, die sich einem an vielen Stellen in Söderåsen bietet zu den Hauptattraktionen von des Parks.
Der Söderåsen Nationalpark ist eigentlich für jeden ein lohnendes Ziel. Die markierten Wege sind sowohl zum Radfahren und Mountainbiken, als auch zum Wandern geeignet. Auf Grund seiner Nähe zu Helsingborg und seiner Lage im Süden Schwedens ist Söderåsen auch gut zu erreichen.