Abisko Nationalpark

File 207

Hoch im Norden von Schweden im Nordwesten von Lappland liegt der unter Outdoorfreunden bekannte Abisko Nationalpark. Erschaffen wurde der Park schon 1909. Damit gehört er zu den ältesten Nationalparks in Schweden. Er erstreckt sich vom Ufer des Torneträsk, der einer der größten Seen Schwedens ist, in Richtung Süden. Mit einer Gesamtfläche von knapp 80 Quadratkilometern ist der Abisko Nationalpark zwar bei weitem nicht der größte Nationalpark in Schweden, bietet aber seinen Besuchern trotzdem ein verhältnismäßig großes Gebiet, das man erkunden kann.
File 417Die Landschaft des Parks ist zum Teil bewaldet. Einen großen Teil des Parks macht aber auch gerade die karge und bodennah bewachsene Landschaft aus, die man vom Norden Lapplands erwartet. Diese im Sommer grün-gelbe und im Winter weiße weite und leer wirkende Wildnis in den Fjells von Nordschweden ist es, was den Abisko Nationalpark ausmacht.
File 414Bekannt ist der Park unter anderem für den Kungsleden (Königsweg), der hier je nach Startpunkt entweder beginnt oder endet. Der Kungsleden führt Wanderer auf zwei Abschnitten, die zusammen fast 500 Kilometer lang sind, von Norden nach Süden durch die Fjells und die Wildnis Lapplands. Während man im Sommer zu Fuß unterwegs ist empfiehlt sich im Winter auf dem Kungsleden und auch im Rest des Nationalparks die Wanderung auf Schneeschuhen oder Langlauf Ski. In manchen Gebieten des Parks gibt es auch die Möglichkeit Abfahrtski zu fahren, wobei die Erfahrung hierbei natürlich nicht mit einem Luxus Skiurlaub in der Schweiz zu vergleichen ist.
File 468Die schönsten Zeiten den Park zu besuchen sind im Sommer und im Winter. Dies hängt mit der Lage des Parks weit nördlich des Polarkreises zusammen. Sie ermöglicht im Sommer endlose Wanderungen im warmen Licht der Mitternachtssonne. Im Winter hingegen gilt der Abisko Nationalpark als ein ideales Ziel zur Beobachtung von Nordlichtern.